Würdiger Jahresabschluss beim i-doit Anwendertreffen im Senckenberg Museum: i-doit meets biodiversity – Die beste IT-Dokumentation und die größte naturkundliche Sammlung Europas setzen ein Zeichen für überschaubare Vielfalt im IT-Jahr 2016

Der Meriansaal des Frankfurter Museums war Veranstaltungsort für einen kleinen, aber exklusiven Kreis von IT-Admins. Die 14 Teilnehmer, stellvertretend für mittlerweile weit über 500 Kunden der i-doit pro und tausende Nutzer der i-doit open, sind auf dem Weg zur guten IT-Dokumentation. Sie setzten damit einen Trend, der sich im nächsten Jahr gesicherten Prognosen zufolge verstärkt fortsetzen wird: Im IT-Betrieb den Überblick gewinnen und IST-Zustände smart herstellen und verwalten

Dass das wesentlich einfacher als gedacht möglich ist, wissen i-doit Anwender spätestens nach ihren ersten erfolgreichen Schritten mit der bezahl- und beherrschbaren IT-Dokumentation. Und wer noch nicht ganz auf der Schiene war, erhielt auch auf dem Anwendertreffen in Frankfurt die nötigen Hilfen, um drauf zu kommen. Axel Rückert, Technician Systems & Operations bei der Sto SE & Co. KGaA in Stühlingen im Schwarzwald, kann das bestätigen: “Hier konnte ich mich auf Augenhöhe mit Kollegen und Experten austauschen. Handbücher und Schulungen sind zwar gut, aber die ideale Ergänzung zum vernünftigen Einsatz von Software ist das Kollegengespräch und das schrittweise Herangehen an die bestmögliche Lösung. Genau das hat dieses i-doit Anwendertreffen geleistet.”

Wir freuen uns auf die nächsten Treffen mit Ihnen. Bis dahin wünschen wir eine besinnliche Weihnachtszeit und ein gutes, friedfertiges neues Jahr.

Ihr i-doit Team

 

Share This