ITIL Baselines: Wer entscheidet?

ITIL Baselines: Wer entscheidet?

(Artikel 3 von 12)

Die dritte Baseline: Wer entscheidet?

In der Praxis wird oft nicht lange gefackelt. Den CMDB Aufbau und die laufende Datenpflege macht üblicherweise ein Admin. Als Techniker muss man davon ausgehen, dass der aktuelle Status im Netzwerk auch jener ist, der erwünscht ist, schließlich “läuft” das System. Soll heißen: Weder IST noch SOLL wird als solches definiert, es geht nur um den “funktionalen” Status. Auf diesen wird im oft zitierten Desasterfall oder nach misslungenen Änderungen, Updates und Releases wiederhergestellt.

“ITIL Baselines: Wer entscheidet?” »

ITIL Baselines: CMDB im Unternehmen einführen

ITIL Baselines: CMDB im Unternehmen einführen

(Artikel 2 von 12)

Die erste Baseline: Ist das IST auch das SOLL?

Will man eine CMDB im Unternehmen einführen und erstmalig mit Daten beladen, gilt es zu klären, ob der Zustand, den man aktuell vorfindet auch tatsächlich “stimmt”. Fragen wir einmal im Kreis herum, was “stimmt”, also einem gewünschten Soll-Zustand entspricht. Das ist gar nicht so einfach, wie folgendes Beispiel zeigt:
“ITIL Baselines: CMDB im Unternehmen einführen” »

ITIL Baselines: Wer hat’s erfunden?

ITIL Baselines: Wer hat’s erfunden?

(Artikel 1 von 12)

In der IT Infrastructure Library ITIL  taucht öfters der Begriff Baseline auf. Das Konzept ist nicht unbedingt selbsterklärend, erst recht nicht wenn wir auf Deutsch versuchen den Begriff auf Basislinie, Messbasis oder Grundlinie umzudeuten. In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit dem Konzept des “baselininigs” und wie uns eine CMDB und Discovery Tools dabei unterstützen können den Überblick zu behalten. Die eine oder andere Überraschung hat so eine Baseline auf jeden Fall zu bieten.
“ITIL Baselines: Wer hat’s erfunden?” »

Praxis-Leitfaden IT-Dokumentation: Schritt 1 – Dokumentation der physischen Infrastruktur

Praxis-Leitfaden IT-Dokumentation: Schritt 1 – Dokumentation der physischen Infrastruktur

(Artikel 1 von 6)

Unsere neue Praxis-Reihe „In 6 Schritten zur IT-Dokumentation“ präsentiert anschaulich die Möglichkeiten der IT-Dokumentation und führt Sie durch die einzelnen Abschnitte Ihres Dokumentations-Projektes:

  1. Die Infrastruktur
  2. Das Netzwerk
  3. Die Server
  4. Die Clients
  5. Die Server-Anwendungen und IT-Services

Natürlich können Sie die komplette Blog-Reihe auch als kompakten Praxis-Leitfaden kostenlos herunterladen.
“Praxis-Leitfaden IT-Dokumentation: Schritt 1 – Dokumentation der physischen Infrastruktur” »