Episode #12: Der Service Desk und die CMDB

Episode #12: Der Service Desk und die CMDB

Mittagspause. Sabrina Helper sitzt in der Kantine. Ein wenig verschnaufen. Sie leitet den Service Desk bei Mocca Sukero. Jeder kennt sie, jeder schätzt sie, viele grüßen sie freundlich. Als stets gut gelaunte Person behält sie auch in Grenzsituationen die Nerven und hält den Anwendern sprichwörtlich die Hand. In ihrer Babypause hat sich erst gezeigt, wie wichtig Sabrina für die IT Abteilung ist.

“Episode #12: Der Service Desk und die CMDB” »

Episode #10: Das neue Namensschema

Episode #10: Das neue Namensschema

Wieder mal ist Brainstorming angesagt in der IT Abteilung von Mocca Sukero. Ein neues Namensschema für die Netzwerkgeräte soll ausgearbeitet werden. Der Bedarf kommt aus dem CMDB-Projekt. Beim Konsolidieren der Daten für den Import in die CMDB fiel auf, dass einige Namen nicht einheitlich verwendet wurden. Um ehrlich zu sein: Ein Schema war nie wirklich vereinbart. Es ist eben “gewachsen”.

“Episode #10: Das neue Namensschema” »

Episode #9: Dokumente in der CMDB – Von der Wiege bis zur Bahre.

Episode #9: Dokumente in der CMDB – Von der Wiege bis zur Bahre.

Maria Monetas von der Buchhaltung fordert von der IT Abteilung die rechtzeitige Information, wann mit Vertragsänderungen zu rechnen ist. Als Hüterin aller Verträge und Abhängigkeiten von Lieferanten will sie von der IT Abteilung in regelmäßigen Abständen Reports. Vor allem wenn Verträge über mehrere Jahre abgeschlossen werden, wird sie hellhörig: Wann laufen Wartungsverträge aus? Werden diese erneuert? Oder durch Verträge mit anderen Dienstleistern ersetzt? Sie will es wissen. Maria muss budgetieren. Und die neue CMDB soll ihr helfen!

“Episode #9: Dokumente in der CMDB – Von der Wiege bis zur Bahre.” »

Episode #8: Der oder die Status? Der Asset-Lebenszyklus in der CMDB.

Episode #8: Der oder die Status? Der Asset-Lebenszyklus in der CMDB.

Anton Portas hat die bisherige Excel-Dokumentation in i-doit importiert, Daten konsolidiert und mit Hilfe von JDisc Discovery aktualisiert. So weit so aktuell. Nun gilt es einen Schritt zurück zu machen. Was soll mit der IT Dokumentation überhaupt erreicht werden? Zeit für eine Abstimmung im CMDB Projekt! Diesmal ist auch IT Leiter Adam Kapon dabei.

Projektleiter Max Admin erinnert an die Anforderungen, die er zu Projektbeginn eingeholt hat. Ziel des aktuell laufenden Pilotprojekts ist es nicht nur, sich mit der Software i-doit vertraut zu machen, sondern bereits einige davon umzusetzen.

Die Buchhaltung benötigt den nachvollziehbaren Lebenszyklus der Geräte, zumindest jener, die mehr als € 400,- Anschaffungswert haben. Das wollen sie sich näher ansehen. Anton schlägt vor, den Status der i-doit Objekte für ihre Zwecke anzupassen. Da es auch immer wieder Anfragen für Leihgeräte bzw. Ersatzgeräte gibt, die in der IT Abteilung auf Lager vorbereitet sind, entschließen sie sich auch diese Fälle in i-doit abzubilden. Welche Geräte tatsächlich einsatzbereit sind? Darüber haben sie ein wenig den Überblick verloren.

Nach einer etwas emotional geführten Diskussion stellen sie dann auch noch fest, dass die Mehrzahl von Status nicht Stati, sondern ebenfalls Status ist 😉 

“Episode #8: Der oder die Status? Der Asset-Lebenszyklus in der CMDB.” »

Episode #7: Discovery garantiert aktuelle Daten

Episode #7: Discovery garantiert aktuelle Daten

Anton Portas hat in der letzten Episode eine elegante Methode gefunden Daten aus mehreren Excel-Tabellen in i-doit zu importieren und auf diesem Weg die Daten zu konsolidieren. Nun hat er die Daten zwar in i-doit vorliegen, aber was hilft es? Die Aktualität ist unklar. Soll er tatsächlich die Konfiguration jedes einzelnen Objektes manuell überprüfen um alte Fehler zu korrigieren?

“Episode #7: Discovery garantiert aktuelle Daten” »