synetics zeigt i-doit 1.5 unter dem Motto „Real ITSM – lean, secure & approved: Für die Maschinisten der modernen Welt“ auf der CeBIT in Halle 6, Stand H16/010

Düsseldorf, im März 2015 – synetics hat seine IT-Dokumentation und CMDB  i-doit mit mehr funktionaler Tiefe, einer stark verbesserten GUI und insgesamt mit rund 50 maßgeblichen Verbesserungen ausgestattet. Das macht die Software zum unverzichtbaren Werkzeug für Admins, die ihre IT professionell, kostengünstig und arbeitserleichternd verwalten möchten. Der Anbieter zeigt i-doit in diesem Jahr erstmals im Rahmen eines eigenen Gemeinschaftsstandes unter dem Motto „Real ITSM – lean, secure & approved: Für die Maschinisten der modernen Welt“ in Halle 6 (H16/010). Dort wird der volle Funktions- und Lösungsumfang des Produkts erlebbar.

Was ist neu in der i-doit pro 1.5, die am 09.03.2015 erschien? 

Mit der Eventfunktion können i-doit Anwender durch die Automatisierung diverser Tätigkeiten extrem viel Zeit und Energie sparen. Sei es das voll-automatisierte Rebooten eines Services in Verbindung mit Monitoring Systemen oder das zentrale Updaten von Software-Komponenten gesteuert durch i-doit.

Die Umzugserweiterung – Ein Mitarbeiter wechselt die Abteilung oder zieht auf einen anderen Arbeitsplatz um. Mit i-doit 1.5 ist es jetzt möglich, per drag-n-drop sämtliche betroffenen Komponenten umzuziehen. Diese neue Erweiterung reduziert eine Dokumentationsarbeit um mehr als 80% der üblichen Zeit.

Kabelmanagement – Häufig reichen generalistische IT-Dokumentationslösungen nicht für Netzwerk-Teams, da die Möglichkeit einer detaillierten Netzwerkdokumentation nicht gegeben ist. i-doit 1.5 beendet das. Mit den Neuerungen rund um das Dokumentieren von technischer Infrastruktur wird es i-doit Anwendern einfacher ermöglicht, einen Gesamtüberblick über ihre IT-Infrastruktur zu erhalten.

Zusätzlich liefert i-doit 1.5 wichtige Updates:

CMDB-Explorer

Der neue CMDB-Explorer ist sauberer, schneller und verständlicher. Anwender haben nun die Möglichkeit, je nach Anforderungen eigene Ansichten zu definieren. Mit 1.5. geht das Analysieren von Auswirkungen durchzuführender Änderungen schneller, Analysen sind aussagekräftiger geworden.

JEDI / JDisc – Die Integration mit JDisc wurde erweitert und verbessert. Hierfür hat synetics insbesondere die Performance des Imports deutlich erhöht und ein 2-5mal schnelleres Discovery erreicht. IT-Dokumenationsprojekte können jetzt noch schneller und sicherer durchgeführt werden.

IT-Services

Mit der Umstellung auf i-doit reifen die Dokumentationsansprüche der Anwender ständig. Ein Schritt in Richtung reiferer Anwendungen ist das Abbilden von IT-Services. Mit der entsprechenden Funktion können Kunden einen IT-Service-Katalog jetzt einfach pflegen und warten.

Insgesamt haben die Düsseldorfer eine ganze Reihe weiterer Verbesserungen umgesetzt (Validierung, verbesserter CSV-Import, Benachrichtigungen, Erweiterungen der benutzerdefinierten Kategorien und GUI-Anpassungen). Eine komplette Aufstellung sämtlicher i-doit Funktionen finden Interessenten über den hier hinterlegten Link, dort sind seit dem Launchtermin 09.03. auch die neuen  1.5er-Funktionen beschrieben.

Umfassende Informationen den diesjährigen CeBIT-Gemeinschaftsstand von i-doit in Halle 6, Stand H16/010 mit it-novum (Business Open Source Lösungen), G-Media (ITSM- und eCommerce-Berater), procilon (IT-Sicherheitsexperte) und JDisc (Anbieter der gleichnamigen Discovery-Lösung) finden Sie unter www.justitsm.de

Über synetics:

Die synetics GmbH, das inhabergeführte Unternehmen hinter i-doit, ist Spezialist für Planung, Implementierung und Wartung effizienter Infrastrukturlösungen. Mit der Gründung im Februar 1996 hat sich das Unternehmen konsequent an diesem Thema ausgerichtet und bietet heute für seine Kunden ein exzellentes Wissen zu Technik, Projektleben und Umsetzung im infrastrukturellen Bereich.

Über i-doit:

Die ITIL®-konforme Open-Source-Lösung für IT-Dokumentation i-doit ist seit Ende 2004 am Markt. Das Produkt hat sich mittlerweile in vielen Unternehmen etabliert. Seit 2009 positioniert die synetics GmbH aus Düsseldorf i-doit als Basisprodukt für „smartITSM“. Hierfür bestehen Schnittstellen zu Lösungen aus den Bereichen Netzwerküberwachung (Nagios® und Icinga), den HelpDesk-Systemen Request Tracker (RT) und OTRS, verschiedenen Inventarisierungswerkzeugen (JDisc, hInventory, OCS) oder zu den Protokollierungs-Funktionen von syslog.

Die neue Modulstrategie von i-doit unterstreicht die Zielsetzung von synetics, kundengerechte, bezahlbare IT-Dokumentations- und IT-Service Management-Lösungen stufenweise für jedermann zu etablieren. Erste eigenständige, aber eng mit i-doit verzahnte Module sind VIVA (IT-Sicherheit), JEDI (Discovery) oder RFC (Change Management).

Alle Informationen zu i-doit inklusive Anwenderberichten, FAQ und detaillierter Funktionsbeschreibung des Produktspektrums finden Sie auf der Homepage.

Share This