Anwendungsbereiche

Erleben Sie die Möglichkeiten von i-doit

Mit i-doit dokumentieren Sie Ihre gesamte IT-Landschaft übersichtlich und zentral. Aus den abgelegten Daten erstellen Sie dann ein Konfigurationsmanagement in Form einer vollwertigen CMDB.

Doch i-doit kann viel mehr. Mit einem einzigen Tool decken Sie viele Spezialanwendungen ab. Ihr Arbeitsalltag wird erheblich leichter.

Die IT-Dokumentation als Basis

Jedes Unternehmen unterstützt seine Prozesse mit Informationstechnik. Eine Teilaufgabe des Betriebs ist die Dokumentation. IT-Dokumentation bedeutet weit mehr als nur Konfigurationsdaten. Sie ist Grundlage für Wissen und dient als Werkzeug für die gesamte Organisation. Auf Basis dieses Wissens unterstützt Sie i-doit mit vielen nützlichen Anwendungen.

Mehr als „nur“ Dokumentation

Mit i-doit decken Sie viele Anwendungsfälle Ihres IT-Servicemanagements ab. Neben der reinen IT-Dokumentation bietet das System alle Funktionalitäten einer vollwertigen CMDB. Es unterstützt Ihre Geschäftsprozesse, tägliche administrative Aufgaben und gibt Ihnen stets einen vollständigen Überblick über Ihre IT.

IP-Address-Management (IPAM)

Für die Verwaltung, Überwachung und Zuteilung von IP-Adressen ist das „IP-Address-Management“ (IPAM) zuständig. Bereits in einem kleinen Rechnernetz werden Sie schnell die große Bedeutung dieser Aufgabe erkennen. Mit der zentralen Verwaltung aller IPv4- und IPv6-Adressen in i-doit vermeiden Sie Adresskonflikte innerhalb des Netzwerks. Ebenso finden Sie – dank der zentralen Datenhaltung – alle relevanten Daten schnell wieder.

Ein weiterer positiver Effekt des IPAM: Sie nutzen die vorhandenen Daten für Automatisierungen sowie für das Anfertigen von Auswertungen und Reportings. i-doit bringt zahlreiche IPAM-Funktionen mit. Es unterstützt sowohl die Vergabe als auch die laufende Überwachung:

»

  • Verwaltung der Netze, Subnetze und Supernetze
  • Verwaltung von statischen und dynamischen Adresspools
  • Unterstützung von IPv4- und IPv6-Adressen
  • Prüfung auf Verfügbarkeit der IP-Adressen vor der Vergabe
  • Direktes Auslösen von Aktionen aus der GUI
  • Integration mit Discovery-Tools
  • Integration mit Monitoring-Software zur Konfiguration von Checks direkt aus der CMDB und Übernahme des Livestatus
  • Auslösen von automatischen Aktionen (Automatisierung, Runbooks) durch das Events Add-on

Besondere Anforderungen erwarten Sie bei der Umstellung auf IPv6- und IoT-Projekten. Bei diesen Anwendungsfällen mit hoher Änderungsfrequenz sollten Sie über die Automatisierung der Prozesse nachdenken. i-doit unterstützt Sie auch hier als solide Plattform. Mit Hilfe des API Add-on werden sowohl eigene Scripte als auch Software von Drittanbietern rasch angebunden. Die Werkzeuge passen sich an den individuellen Workflow Ihrer IT-Organisation an.

Vollständige Abbildung der IMAC/R/D-Prozesskette

Das Kürzel „IMAC“ steht in der IT für „Install, Move, Add Change“ und bezeichnet die Prozesskette, die sich in jeder IT-Organisation täglich wiederholt. Häufig finden sich auch noch Abkürzungen wie „IMAC/R“ (Remove) oder „IMAC/D“ (Dispose). Damit wird die (stets notwendige) Entfernung bzw. Entsorgung von Geräten zu dieser Prozesskette hinzugefügt. Somit beschreibt „IMAC/R/D“ den Lebenszyklus aller Bestandteile einer IT-Organisation.

Im Rahmen dieser Prozesse fallen sehr viele Informationen an, die sofort in die IT-Dokumentation überführt werden müssen. Um dies im Rahmen des Tagesgeschäfts noch einfacher zu gestalten, unterstützt i-doit IT-Administratoren mit einer ganzen Reihe von Funktionen.

»

Wir haben gemeinsam mit unseren Development-Partnern die Abläufe entlang dieser Prozesskette sehr genau analysiert. So sind für viele Spezialaufgaben Add-ons entstanden. Durch den Einsatz dieser Add-ons wird die Aktualisierung der Daten in i-doit noch weiter vereinfacht.

Install

Die "Verortung" der Hardware in i-doit ist denkbar einfach: den Standort aus der Liste auswählen und speichern. Räume, Arbeitsplätze und Racks können zur genaueren Bestimmung der Position verwendet werden. Daraus ergeben sich Rackpläne, Raumpläne und zudem eine hierarchische Übersicht über Ihren Asset-Bestand.

Beim Installieren von Software unterstützt Sie i-doit auf mehrere Arten: zum einen durch die Steuerung des automatischen Rollouts mithilfe des Events-Add-ons. Das wird gerne zur Automatisierung von Scripten und Drittsoftware wie Ansible, Docker oder proprietärer Software eingesetzt.

Andererseits wird das Software- und Lizenzmanagement durch Importieren der Softwareinformationen aus Discovery-Tools wie z.B. JDisc unterstützt.

Move

Je größer eine Organisation wird, desto häufiger kommt der Umzug von Personen oder Hardware vor. Um Sie bei dieser Routineaufgabe optimal zu unterstützen, haben wir ein eigenes Umzugs-Add-on entwickelt, welches genau diese Fälle abdeckt. Personen, Arbeitsplätze und das damit verbundene Equipment können Sie so auch in der CMDB mit wenigen Mausklicks einem neuen Raum zuordnen.

Add

Die Ausgabe zusätzlicher Assets an Personen erfordert die sofortige Dokumentation, damit später auch alles wiedergefunden wird. In i-doit ist die Zuordnung von Geräten zu Personen einfach und intuitiv gelöst. Wir unterstützen auch ein Verzeichnis unterschiedlicher Rollen. Diese beinhalten z. B. Eigentümer, Benutzer, Administratoren oder externe Wartungspartner. Dieses Verzeichnis kann auch in Reporten ausgewertet werden.

Change

Jede IT-Landschaft verändert sich stetig. Um dies vollständig zu dokumentieren, unterstützt i-doit die Änderung bestehender Konfigurationen gleich auf mehrere Arten. So ist für Sie die vollständige Aufzeichnung des Lebenszyklus möglich. Zusätzlich zeichnet ein Logbuch jede Datenänderung in i-doit zuverlässig auf.

Eine einfache Lösung für das strukturierte Changemanagement ist die Verwendung von Aufgaben im Workflow-Add-on, das auch automatische Benachrichtigungen aussendet. Das ITIL® Changemanagement wird mit dem RfC-Add-on unseres Partners don’t.panic abgebildet. Schließlich wird durch mehrere Add-ons unserer Partner i-doit zur Zentrale im IT Service Management mit hoher Prozessintegration.

Durch die Verwendung des CMDB-Explorers erkennen Sie Abhängigkeiten, die sogenannten Servicebäume. Diese können Sie zusätzlich mit dem Analyse-Add-on genauer untersuchen. Dies eröffnet Ihnen die Möglichkeit von „Was-Wäre-Wenn Analysen“ (Impact-Analysen). Damit erkennen Sie die Auswirkungen von Veränderungen sofort, noch bevor diese durchgeführt wurden.

Remove/Dispose

Ebenso wie die Anschaffung und Installation muss auch die Entfernung oder gar Entsorgung von IT-Beständen dokumentiert werden. Diese Vorgänge sind durchgängig und nachweisbar aufzuzeichnen. Eine Festplatte können Sie z. B. schon aus Datenschutzgründen nicht einfach "nebenbei" entsorgen. Um Ihnen diese zusätzlichen Dokumentationsaufgaben zu erleichtern, bietet i-doit auch hier Unterstützung in Form des Entsorgungs-Add-on unseres Partners donamic.

Information Security Management

Bei einem „Information Security Management System“ (ISMS) handelt es sich ursprünglich nicht um eine Software. Vielmehr stellt ein ISMS ein System aus Regeln und Vorschriften in der Informationstechnik dar. Diese werden mit dem Ziel angewendet, die Informationssicherheit zu kontrollieren und aufrechtzuerhalten. Die offiziell gültige Definition eines Informationssicherheits-Managementsystems findet sich in der ISO/IEC-Norm 27001.

i-doit pro unterstützt Sie bei der Errichtung eines ISMS innerhalb Ihres Unternehmens. Dies geschieht – einfach gesagt – durch das Dokumentieren Ihrer IT-Landschaft. Denn beim Aufbau Ihrer CMDB erheben Sie viele Informationen, die für ein ISMS relevant sind. Sie speichern Informationen zu Assets, Asset-Gruppen und auch IT-Services. Sie ergänzen diese gesammelten Daten mit Angaben zu den verantwortlichen Personen, deren Rechten und auch deren Rollen.

»

Dies alles sind Informationen, die im Rahmen der Errichtung eines ISMS vorgesehen sind. Somit haben Sie mit Ihrer CMDB bereits ein tragfähiges Fundament, auf dem Sie Ihr Informationssicherheits-Management aufbauen können. Damit Sie Ihre IT-Dokumentation perfekt an die Anforderungen der ISO 27001 anpassen können, empfehlen wir Ihnen das ISMS-Add-on. Es erweitert die Standardfunktionen von i-doit, um die Vorgaben der Norm zu erfüllen.

Auf dem gleichen Gebiet bewegen Sie sich, wenn in Ihrer Organisation "IT-Grundschutz nach BSI" ein Thema ist. In diesem Fall ist das VIVA-Add-on bzw. das VIVA2-Add-on die richtige Erweiterung für Ihre i-doit-Installation.

Data Center Infrastructure Management

Managed Service Provider und Betreiber von Rechenzentren verlassen sich gerne auf i-doit, da die Software viele Bereiche des Datacenter Infrastructure Managements (DCIM) abdeckt. Selbst bei einer großen Zahl von Servern in einem Rechenzentrum können Sie mit i-doit einfach den Überblick behalten.

i-doit erlaubt jedoch nicht nur die Erfassung der Hardware. Zu jedem einzelnen System lässt sich auch die jeweils installierte Software erfassen und zuordnen. Die grafische Darstellung aller erfassten Racks und der Beziehungen der einzelnen Komponenten zueinander bietet Ihnen jederzeit eine 360°-Sicht auf Ihre IT.

»

Rackplatzmanagement Durch die integrierte Rackview erhalten Sie zur leichten Orientierung eine grafische Ansicht der Vorder- und Rückseiten Ihrer Racks. Sie sehen zu jeder Zeit nicht nur, in welchem Rack sich eine Komponente befindet. Sie sehen auch, an welchem Platz sie verbaut ist und welche Höheneinheiten sie beansprucht.

Stellplatzmanagement Durch die Verwendung des Raumplan-Add-ons dokumentieren Sie maßstabsgetreu Ihre Räume und positionieren Racks, USV usw.

Maximalgewicht, Leistungsaufnahme, Wärmeabgabe Der integrierte i-doit-Reporting-Manager berechnet Gesamtgewicht und Leistungswerte und stellt diese Daten übersichtlich dar.

Überbuchung virtueller Hosts Die Konfiguration der Host-Systeme sowie deren Reserven kann grafisch dargestellt und ausgewertet werden. Auch Cluster werden unterstützt.

Kundenabrechnung Das Dokumente-Add-on ermöglicht das Überführen von Daten aus der CMDB in individuell anpassbare Dokumente. Das Reporting an Ihre Kunden und die direkte Verrechnung werden so stark vereinfacht. Formatierte Texte können zu definierten Zeiten vollautomatisch mit den jeweils aktuellen Daten aus i-doit befüllt und im gewünschten Ausgabeformat abgelegt werden.

Beschriftung mit QR-Codes Eine weitere Domäne von i-doit: Barcodes und QR-Codes individuell konfigurieren und drucken. Jedes wichtige Element für Ihren Service kann so in die Dokumentation mit aufgenommen und einfach wieder gefunden werden, bis zur Ader des Kabels.

Direkte Verlinkung zu i-doit Was wohl hinter der verschlossenen Tür steckt? i-doit weiß es. Durch aufgeklebte QR-Codes sehen Sie auch hinter jede verschlossene Tür. Jedes Objekt, jeder Report und jede i-doit-Seite hat – dank des Charakters einer Webanwendung - eine eigene Adresse (URL). So gibt ein Aufkleber am Rack oder an der Eingangstür sofort die aktuelle Auskunft, wer im Notfall anzurufen ist, welcher Schlüssel sperrt und wer Zutritt hat. Vorausgesetzt, das feingliedrige i-doit-Berechtigungssystem gewährt Ihnen Einblick!

Zutrittberechtigungen, physische Sicherheit Wer Zutritt zu welchem Bereich hat und welche Rolle eine Person im Unternehmen hat, ist ebenso wichtiger Teil des DCIM. In i-doit pro ist dies einfach umgesetzt. Das Workflow-Add-on ist eine weitere, sehr einfache Möglichkeit, Zutritte zu sicherheitskritischen Bereichen nachvollziehbar zu protokollieren.

i-doit kann noch viele weitere Anwendungsfälle des DCIM abdecken. Probieren Sie es doch einfach aus!

Von Non-IT-Dokumentation bis Enterprise Service Management

Die meisten Anwender setzen i-doit in erster Linie zur Dokumentation ihrer IT ein. Das flexible und erweiterbare Datenmodell von i-doit erlaubt jedoch auch die Erfassung beliebiger anderer Objekte und derer Eigenschaften. Denn in der Regel gelten die gleichen Prozesse für alle Arten von Assets.

Diese Kernfunktionalität der Software nutzen Sie bereits bei der Dokumentation ganz ohne Zusatzinvestition. Das Resultat ist weit mehr als eine reine Dokumentation. Sie erhalten auf diese Weise eine abteilungsübergreifende Datenbasis für ein Enterprise Service Management (ESM).

»

  • Lebenszyklus Der gesamte Lebenszyklus muss für jedes Asset nachvollziehbar und auswertbar aufgezeichnet werden. Dies beginnt bei der Anschaffung und endet bei der Entsorgung.
  • Verbindungen und Abhängigkeiten Fast jede Anlage und jedes Gerät ist auf unterschiedlichen Wegen mit anderen technischen Geräten verbunden. Diese Verbindungen und daraus entstehende Abhängigkeiten sollten dokumentierbar und deutlich erkennbar sein,
  • Weitere Dokumentationen Jedes Asset hat Verbindungen zu weiteren Dokumentationen. Das können Bilder, Prüfberichte, technische Zeichnungen oder schlicht Handbücher sein. Diese Verbindungen können Sie mit i-doit direkt am Objekt dokumentieren.
  • Notfalldokumentation Wenn eine Anlage ungeplant ausgetauscht werden muss oder gar ausfällt, muss schnell erkennbar sein, wer für den Betrieb und die Wartung verantwortlich ist. Diese Informationen hinterlegen Sie zentral und transparent in i-doit. So sind die richtigen Ansprechpersonen schnell gefunden.
  • Wartungszyklen Die Wartung aller Assets ist eine grundlegende und wiederkehrende Aufgabe, die auf keinem Fall übersehen werden darf. Mit i-doit haben Sie dafür ein eigenes Warn- und Reporting-System zur Hand.
  • Rechtevergabe Nicht alle Mitarbeiter eines Betriebes sollten Zugriff auf alle Informationen haben – unter anderem aus datenschutzrechtlichen Gründen. Das ausgefeilte Rechtesystem von i-doit unterstützt Sie auch hier. Es ermöglicht eine sehr detaillierte Vergabe von Berechtigungen und regelt zuverlässig den Zugriff auf die Informationen des Systems.

Mit diesen zusätzlichen Möglichkeiten erhalten Sie eine Reihe von Vorteilen:

  • Die Verortung ...... findet in den gleichen Räumen statt. Sie erfassen sicherheitsrelevante Objekte (z. B. Feuermelder, Feuerlöscher, Zutrittskontrollen etc.) in den gleichen Raumplänen wie Ihre IT-Objekte und weitere technische Geräte.
  • Die Schnittstellen ...... müssen nur einmal umgesetzt werden. Ganz egal, ob Abgleich Ihrer SAP-Daten, Integration mit dem Directory oder Benachrichtigung per E-Mail: Der Aufwand für die Errichtung und laufende Wartung der Schnittstellen ist nur einmal zu leisten.
  • Die Einarbeitungszeit ...... wird verkürzt, denn zumeist haben Sie schon erfahrene IT-Administratoren, die mit i-doit gut umgehen können.

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Die sogenannte Datenschutz-Grundverordnung (DSGVOist die seit dem 28. Mai 2018 EU-weit anzuwendende Richtlinie bei der Erfassung und Verarbeitung personenbezogener Daten. Die Regelungen, die durch die DSGVO vorgegeben werden, sind sehr weitreichend. So werden durch die neuen Datenschutzvorschriften auch interne Prozesse von Unternehmen beeinflusst.

Überall dort, wo in einem Unternehmen personenbezogene Daten gespeichert oder verarbeitet werden, greift auch die DSGVO. Um jedoch die Richtlinie umzusetzen, muss eindeutig nachvollziehbar sein, wo diese Daten liegen, wer für die Daten zuständig ist und – vor allem – wer darauf Zugriff haben darf und wer nicht. Eine einwandfreie IT-Dokumentation ist hierbei nahezu unentbehrlich.

Mit dem Data-Privacy-Add-on unseres Partners don’t.panic wird diese Dokumentationsdisziplin in i-doit abgebildet.
Ihr Vorteil: Sie können die bereits vorhandenen Stammdaten in i-doit weiter verwenden. Die Einführung weiterer Tools ist nicht notwendig. 
Sollte es notwendig sein, trennt das Rechtesystem die Aufgaben für Ihre Teams. Und das Reportingsystem sorgt für Klarheit, wo noch nachgebessert werden muss.

Lizenzen und Verträge

Neben technischen Daten können Sie mit i-doit auch administrative Informationen erfassen und verwalten. Buchhalterische Angaben zu Kauf und Abschreibung sowie Inventardaten können Sie ebenso dokumentieren wie die Verbindung zu Wartungs- und Serviceverträgen, Leistungsscheinen oder Softwarelizenzen.

Neben der Erfassung und Zuordnung dieser Daten zu den technischen Assets und Anwendungen unterstützt i-doit bei der aktiven Messung des Lizenzverbrauchs. Eine Schwellwert-Warnung ist ebenso inkludiert wie die rechtzeitige Benachrichtigung bei auslaufenden Verträgen.

Mit Hilfe des integrierten Report-Managers können die Daten bei Bedarf oder auch in regelmäßigen Abständen aufbereitet werden. Restwerte können berechnet und an andere Stellen und Prozesse weitergegeben werden.

Testen Sie i-doit noch heute!

i-doit bietet Ihnen unzählige Möglichkeiten.
Sie machen Ihren Alltag auf einfache Weise 

  • übersichtlicher
  • kontrollierbarer
  • nachvollziehbarer

Lernen Sie i-doit und seine Möglichkeiten noch heute kennen.

Entdecken Sie die Möglichkeiten, die i-doit bietet.