Schnittstellen

Schnittstellen

i-doit verbindet sich mit anderen ITSM-Produkten, um eine ganzheitliche Sicht auf die Unternehmens-IT zu ermöglichen und redundante Daten zu verhindern

Monitoring

i-doit bietet eine Verbindung zur populären Monitoring-Anwendung Nagios, mit der zum einen die Monitoring-Konfiguration gesteuert, zum anderen aber auch Ergebnisdaten des Monitorings eingesammelt und den entsprechenden Objekten in i-doit zugeordnet werden kann. Für Letzteres unterstützt die Schnittstelle die Quasi-Standards Livestatus und NDOUtils, womit auch viele Nagios-Derivate und Appliances davon profitieren.

Eine besondere Anpassung existiert für die Check_MK-Lösung, einer ebenfalls Nagios-basierten Lösung, die mit dem Ansatz eines service-orientierten Monitorings entwickelt wird. Hier können dann die in i-doit eingerichteten Service-Bäume sehr einfach als Konfigurationen für die Check_MK-Lösung bereit gestellt werden und entsprechende Ergebnisdaten nach i-doit zurückgespielt werden. Hier bietet das Analyse-Modul eine weitere Besonderheit: Liveanalyse der Auswirkungen auf den Service-Baum bei Störungen einzelner Komponenten.

Inventory

Neben den umfangreichen Optionen zum CSV-Import bietet i-doit auch direkte Schnittstellen zu verschiedenen Inventory-Produkten. Damit können insbesondere Erstbestände sicher und einfach übernommen und im laufenden Betrieb um neue Objekte ergänzt werden. Unterstützt werden heute OCSng, LogInventory und Active Directory (Computer), sowie das XML-Format von H-Inventory.

Discovery

i-doit bietet auch eine Schnittstelle zum Vollprodukt JDisc der gleichnamigen Firma. Die Lösung bietet ein umfangreiches und detailliertes Discovery ohne Einsatz von Agenten und erkennt u.a.: Portverbindungen bei Switches, virtualisierte Umgebungen, Kommunikatiosverbindungen, Anwendungen, Speichernetze und vieles mehr. All diese Daten, inkl. ihren Beziehungen, können über die Schnittstelle einmalig oder für den laufenden Betrieb importiert und aktualisiert werden.

Partner

i-doit wird auch als Teil von Partnerlösungen angeboten. So bietet z.B. die Firma it-novum aus Fulda eine umfangreiche Schnittstellen für OTRS sowie für ihre ITCOCKPIT-Lösung. Oder auch die Firma Sector Nord aus Oldenburg, die neben ihrer Integration in die eigene SNAG-View-Lösung auch maßgeblich für die Entwicklung der OTRS-Schnittstelle stehen.

+

Helpdesk

Neben der populären Helpdesk-Lösung OTRS unterstützt i-doit den eher international bekannten RequestTracker mit entsprechenden Schnittstellen. Diese liefern im Wesentlichen die Möglichkeit, in Tickets eine Referenz auf in i-doit dokumentierte Objekte zu setzen, bzw. Tickets aus diesen direkt zu erstellen und ermöglichen eine objektorientierte Übersicht zu aktuellen und historischen Tickets innerhalb von i-doit.

 

Share This