Kategorie A: IT Asset Management am IVZ der ARD

Am Informations-Verarbeitungs-Zentrum (IVZ) der ARD in Köln arbeitet man seit einigen Jahren mit i-doit, um den hauseigenen IT-Betrieb zu optimieren. Dabei wird mit aller Konsequenz vorgegangen, ohne Kompromisse einzugehen.

Zum einen sind alle (!) Client-Geräte durchgehend dokumentiert. Was als ITAM – IT Asset Management – recht einfach klingt, setzt viel Überzeugungsarbeit und Akribie voraus: Prozesse können nicht einfach “von der Stange” genommen werden – sie müssen sich einspielen und innerhalb des Teams bekannt werden. Weiters müssen alle beteiligten Mitarbeiter den Sinn hinter dem Dokumentationsprozess verstehen – glücklicherweise ist der Nutzen, der daraus entsteht, deutlich erkennbar.

Am schnellsten wächst die interne Akzeptanz natürlich, wenn Fortschritte deutlich erkennbar werden.  Excel Tabellen, Wikis und eigene Webservices wurden mit der Zeit obsolet, statt eines mühsam zu verwaltenden  und unübersichtlichen  Datengrabs konnte mit dem zentralen System von i-doit viel effektiver gearbeitet werden. Neben dem gesamten  Client-Management wird nun auch der überwiegende Teil des  Rechenzentrumsbetriebs in i-doit dokumentiert, wast maßgeblich zur Performancesteigerung des Teams beiträgt.

Die nun transparenten Daten unterstützen die neuen Workflows optimal und können auf Knopfdruck ausgewertet werden – People, Process und Tool sind im Einklang.

Wir von i-doit meinen: Ein schönes Beispiel für die Weiterentwicklung von Daten zu Information, was wiederum zu einer Optimierung von Prozessen führt.  

Newsletter

You did IT!