Kategorie C: QR-Codes 2.0 - die IT der Stadt Bregenz macht es vor

QR-Codes sind überall: Visitenkarten,  Flugtickets, codierte WLAN-Zugänge oder  Fremdenführer – es gibt kaum etwas, das sich nicht ganz einfach über einen QR-Code auf ein Mobiltelefon laden lässt. Gegenüber dem Strichcode haben QR-Codes vor allem einen großen Vorteil: sie bieten Platz für viel größere Datenmengen – und das auf kleinerem Raum, wodurch auch komplexere Anwendungen ermöglicht werden.  Bei i-doit standen Barcodes und deren Produktion per Labeldruck rasch auf der Agenda der Entwickler, um die IT-Inventarisierung bestmöglich zu unterstützen. Ein Problem blieb jedoch stets ungelöst: Bei den verwendeten Labelprintern handelt es sich um Spezialhardware, die spezielle Softwaretreiber benötigt und über nur wenige Schittstellen verfügt. Dadurch wird deren Anwendung auf einige wenige Arbeitsstationen und Betriebssysteme begrenzt, was einen äußerst unflexiblen und fehlerbehafteten Status Quo mit sich bringt.

In der IT-Abteilung der Stadt Bregenz hat man sich dieses Themas angenommen:, unabhängig von Druckerhardware und installierten Treibern sollte es möglich sein, identisch aussehende Aufkleber mit QR-Codes zu generieren. Die Produktion sollte ohne weitere Hindernisse jederzeit und von überall aus möglich sein, bei Bedarf auch von einem Mobilgerät. Marco Huber fand schließlich die Lösung: durch die Entwicklung einer eigenen API auf der Basis von PHP. Diese greift auf i-doit Daten zu, bereitet sie auf, generiert PDFs und druckt diese am Drucker aus. Von einem Linuxserver aus ist dies nun für die gesamte IT-Abteilung möglich, ohne technische Hindernisse für die Anwender. Diese stabile, zukunftssichere Lösung stellt damit einen wichtiger Baustein für einen reifen ITAM Prozess dar.

Wir von i-doit meinen:

Kleiner Aufkleber, große Wirkung: Hinter der Gestaltung von Inventarisierungs-Labels steckt ein gewaltiger Aufwand und so manche Frustration. Daumen hoch für diese innovative Problemlösung – eine klassische Client-Anwendung als Serverdienst umzubauen um damit sowohl die Qualität, als auch die Verfügbarkeit zu verbessern und diese von Hard- und Software unabhängig zu machen, ist eine tolle Leistung, zu der wir herzlich gratulieren!

Newsletter

You did IT!