Das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) hat Ende 2017 die neuen IT-Grundschutz Standards 200-1 bis 200-4 veröffentlicht.

Sie bilden die neue Basis für die neue, erweiterte Vorgehensweise zur Sicherstellung der IT-Sicherheit. Diese neue Methodik soll vor allem flexibler und modularer sein als sein Vorgänger.

BSI-Präsident Arne Schönbohm hat dazu erklärt: „Der IT-Grundschutz des BSI ist eine seit Jahren etablierte erfolgreiche Marke. Mit der Modernisierung haben wir den IT-Grundschutz flexibler und zukunftsfähig gemacht. Wenn wir es mit der Digitalisierung ernst meinen, dann ist Informationssicherheit eine wesentliche Voraussetzung für deren Erfolg. Der IT-Grundschutz ist der Weg in eine sichere Digitalisierung für Unternehmen und Behörden aller Größen.“

Ursprünglich entwickelt vor fünf Jahren wurde das VIVA Add-on in Bezug auf die nun veralteten BSI-Standards 100-2 und 100-3. Um die neue Methodik vollständig zu unterstützen, muss VIVA analog zur neuen Methodik ebenfalls flexibler und modularer werden. Deshalb arbeiten wir priorisiert daran, das VIVA Add-on zu erneuern.

Konkret bedeutet dies, dass wir bis Mitte 2018 ein modernisiertes, Grundschutz 200-x unterstützendes VIVA Add-on veröffentlichen werden. Selbstverständlich wird dies kompatibel zu den bereits bestehenden VIVA-Datenbeständen sein.

Das neue Add-on wird nicht nur inhaltlich, sondern auch vor allem auch technisch modernisiert. Es soll auf viele native i-doit Funktionen (wie Listeneditierungen, Templates, API) aufsetzen und somit eine noch komfortablere Nutzung ermöglichen.

IT-Grundschutz nach BSI mit i-doit

viva-add-on-header

Newsletter

Newsletter

Erhalten Sie aktuelle Artikel, Infos und i-doit Updates bequem per E-Mail.

Vielen Dank für Ihr Interesse! Wir hören dann voneinander.