Mehr als eine IT-Dokumentation

Mit i-doit haben Sie Ihre IT-Services im Griff

Verbinden Sie die Strukturen der IT-Dokumentation mit den Vorteilen einer CMDB. Infrastruktur, virtualisierte Objekte oder Automatisierung: Alle Ihre ITSM-Prozesse basieren auf Daten Ihrer Dokumentation.

IT und Dokumentation gehören zusammen

Es gibt gute Gründe, warum Sie in Ihrem Unternehmen eine IT-Dokumentation einführen sollten. Durch eine strukturierte Dokumentation lassen sich Risiken einschätzen, Chancen erkennen und Prozesse beschleunigen. Sie unterstützen aktiv und nachhaltig die Innovationskraft Ihres Unternehmens.

Mit i-doit dokumentieren Sie den Lebenszyklus Ihrer IT-Systeme und -Services so umfassend wie nie zuvor. Durch die flexible Struktur der Software können Sie Anpassungen schnell vornehmen. Drittsysteme wie Monitoring oder Discovery integrieren Sie meist ohne größere Umwege. i-doit ist offen und wächst mit Ihrem Unternehmenserfolg einfach mit.

IT-Dokumentation

Screenshot i-doit Software für IT-Dokumentation

Mit i-doit dokumentieren Sie Ihre IT- und Non-IT-Objekte in jeder gewünschten Genauigkeit. Zusätzlich übernehmen Sie Informationen aus vorgelagerten Systemen wie Discovery, Monitoring oder Ihren Excel-Tabellen.
Den Detailgrad schränken Sie je nach Bedarf ein – oder erweitern ihn. Sie bestimmen den Informationsgehalt jedes Objekts im System allein durch Ihre individuellen Anforderungen.
Verbinden Sie die erfassten Elemente zu ganzen Konfigurationen und realisieren Sie nach und nach Ihr Konfigurationsmanagement. Auf Basis des so gewonnenen Wissens treffen Sie fundierte unternehmerische Entscheidungen.

CMDB – Configuration Management Database

Screenshot i-doit CMDB

i-doit ermöglicht Ihnen die Darstellung der Beziehungen zwischen allen erfassten Komponenten. Das dynamische Beziehungsmodell ist im Basissystem integriert. Ihre IT-Dokumentation wird eine vollwertige CMDB (Configuration Management Database), die mit den Best Practices von ITIL konform ist. Auch speziellere Beziehungen zwischen Komponenten, die vom Standard abweichen, können Sie durch das flexible System abbilden.
Erweitern Sie i-doit mit dem Analyse-Add-on, eröffnen sich Ihnen noch weitere Möglichkeiten. Führen Sie Impact-Analysen durch, um die potentiellen Risiken einer Änderung im Vorfeld zu bestimmen. Behalten Sie Ihre Budgets exakt im Auge, indem Sie aus erfassten Einzelkosten automatisch die Servicegesamtkosten berechnen lassen.

ITSM – IT-Servicemanagement

Screenshot i-doit ITSM

Die Informationstechnik soll die Wirtschaftlichkeit von Geschäftsprozessen effizient unterstützen. Zur Erreichung dieses Zieles gibt es das IT-Servicemanagement (ITSM). Mit seiner Hilfe wird die Unternehmens-IT neu definiert. Sie ist nicht länger einfach eine Abteilung im Betrieb, sondern wird zum Dienstleister.
Mit i-doit und seinen Partnerlösungen bauen Sie ein IT-Servicemanagement für Ihr Unternehmen auf. i-doit bildet die gemeinsame Datenbasis. Über gut dokumentierte und definierte Schnittstellen kommuniziert das Monitoring, der Service Desk und die Discovery direkt mit i-doit. Für Sie bedeutet dies, dass Sie eine der leistungsstärksten ITSM-Lösungen am Markt erhalten.

Dokumentation der IT-Infrastruktur

Screenshot i-doit Infrastruktur-Dokumentation

Viele IT-Services sind von räumlichen Gegebenheiten, Stromversorgung, Kabelverbindungen oder Sicherungsmaßnahmen abhängig. i-doit erleichtert Ihnen die Dokumentation dieser Infrastruktur. Räume innerhalb eines Gebäudes bilden Sie intuitiv mit dem skalierbaren hierarchischen Modell ab. Vom einzelnen Raum bis zu internationalen Niederlassungen vereinen Sie alles in einem System. Das Raumplan-Add-on an unterstützt Sie bei der Erstellung visueller Raumpläne. Rackpläne erhalten Sie automatisch durch das “Einbauen” neuer Geräte in Ihre Racks. Ebenso dokumentieren Sie Verkabelungen, mit entsprechenden Wizards sogar automatisch. Sicherheitskritische Non-IT-Objekte wie Feuerlöscher, Brandmelder, Klimaanlagen und Zutrittskontrollsysteme erfassen Sie mit i-doit.

Netzwerke

Screenshot i-doit Netzwerk-Dokumentation

Netzwerke sind elementar für Ihre IT-Services. Dokumentieren Sie in i-doit alle Netzwerke – von WAN-Leitungen der Provider bis zu virtuellen Netzwerken. Erfassen Sie zusätzlich Verträge und Service-Level-Agreements (SLAs), die zu Ihren IT-Services gehören. Lesen Sie Netzwerk-Konfigurationen über die integrierte JDisc-Schnittstelle aus.

Übernehmen Sie diese Daten als Baseline in Ihre Dokumentation und verknüpfen Sie sie mit weiteren relevanten Informationen. Funknetzwerke (WLAN), die an Ihren Standorten betrieben werden, dokumentieren Sie ebenso in i-doit wie Lichtwellenleiter. Mit dem Raumplan-Add-on erfassen Sie zudem visuell die WLAN-Ausleuchtung.

Server

Screenshot i-doit Server-Dokumentation

Moderne Containertechnik benötigt Rechnerkapazität, die einem Lebenszyklus unterliegt. Diesen dokumentieren Sie mit Barcode-Lesern, Scripten oder vollautomatischen Prozessen, die mit i-doit interagieren, sehr einfach. Vieles können Sie bereits ab der Einführung von i-doit automatisieren. Durch die Integration mit Discovery und Monitoring können Daten ausgetauscht, verglichen und übernommen werden. Das gilt für Hardwaredetails als auch für laufende Dienste, installierte Software und Lizenzen. Mit i-doit dokumentieren Sie Ihren Serverpark über den gesamten Lebenszyklus hinweg. Sie erfüllen damit rechtliche Vorschriften und unterstützen das sicherheitskritische Änderungsmanagement wesentlich.

Clientsysteme

Screenshot i-doit Client-Dokumentation

Client-Management bedeutet intensive Dokumentation. Wo steht das Gerät? Wem wurde es ausgehändigt? Welche Verträge sind gültig? Was hat bei einer notwendigen Reparatur zu geschehen? Diese Informationen sind in i-doit bereits vorgesehen und ermöglichen durchgängiges Client-Management. Arbeitsplätze verwalten Sie als eigene Objekte. Unterstützt werden Arbeitsplatzkonzepte wie Heimarbeitsplatz, Büroarbeitsplatz, mobile Anwender und Shared Workplace. Bei der Erstanlage füllen Sie Daten mittels Vorlagen aus oder importieren diese. Sie bilden den Lebenszyklus jedes Gerätes durchgängig ab. Sie übernehmen technische Details, Lizenzen und Relationen zu Software aus Managementsystemen und verknüpfen diese relational.

Services & Applikationen

Screenshot i-doit Service-Dokumentation

Die Dokumentation von Server-Applikationen wird oft vernachlässigt. Vor allem Legacy-Anwendungen sind häufig nicht dokumentiert. Langwierige Änderungen sind die Folge. Die Abhängigkeit von externen Beratern, die über die aktuellen Konfigurationen informiert sind, ist teuer oder gar unternehmenskritisch. Mit i-doit dokumentieren Sie IT-Services und -Applikationen auf allen Ebenen. Ob diese Sie diese aus Ihrem Rechenzentrum oder aus der Cloud beziehen ist unerheblich. Alle IT-Services haben einen Lebenszyklus und erfordern von der Implementierung bis zur Außerbetriebnahme großen Ressourcenaufwand. Nutzen Sie die Chance, diesen Aufwand zu reduzieren und eine höhere Betriebssicherheit durch entsprechende Dokumentation zu erreichen.

Überzeugen Sie sich selbst!

Registrieren. Installieren. Dokumentieren.
30 Tage lang, kostenfrei und unverbindlich.

Software

Screenshot i-doit Software-Dokumentation

Software und ihren Lebenszyklus zu dokumentieren ist eine anspruchsvolle Aufgabe. i-doit ermöglicht es Ihnen, hier die Übersicht zu behalten. Das Datenmodell trennt zwischen Applikationen, Diensten, Lizenzen und IT-Services. Clusterkonfigurationen und komplexe Datenbankumgebungen bilden Sie mit i-doit standardmäßig ab. Schnittstellen zu Discovery-Lösungen und ein offenes API erlauben Ihnen Daten und Steuerungsaufgaben für Ihr automatisiertes Rechenzentrum übernehmen. Aus dem Genehmigungsprozess machen Sie rasch die SOLL-Dokumentation und daraus die Serverinstallation. Mit i-doit als zentrale Datenquelle unterstützen Sie nachfolgende Prozesse wie Reporting, Verrechnung, Lizenzmanagement und -optimierung.

Einhaltung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Screenshot i-doit DSGVO

Wenn Sie in Ihrem Unternehmen personenbezogene Daten speichern oder verarbeiten, greift die DSGVO. Um die Richtlinie umzusetzen, muss eindeutig nachvollziehbar sein, wo welche Daten liegen und wer darauf Zugriff haben darf. Ohne eine IT-Dokumentation ist das nahezu unmöglich. Mit dem Data-Privacy-Add-on unseres Partners don’t.panic wird dies in i-doit abgebildet.

Ihr Vorteil: Sie verwenden die vorhandenen Stammdaten in i-doit weiter. Die Einführung weiterer Tools ist nicht notwendig. Sollte es erforderlich sein, trennt das Rechtesystem die Aufgaben für Ihre Teams. Und das Reportingsystem sorgt für Klarheit, wo Sie nachbessern müssen.

IPAM – IP Address Management

Screenshot i-doit IP Address Management

Bereits in einem kleinen Rechnernetz werden Sie schnell die Vorzüge der zentralen Verwaltung aller IPv4- und IPv6-Adressen zu schätzen wissen. i-doit unterstützt nicht nur deren Vergabe und die Verwaltung und laufende Überwachung aller Netze, Subnetze und Supernetze.

Sie können Discovery-Werkzeuge integrieren und automatische Aktionen definieren. Mit Hilfe des kostenfreien API Add-on binden Sie sowohl eigene Skripte als auch Software von Drittanbietern rasch an. Durch die Integration von Monitoring-Systemen konfigurieren Sie Prüfungen direkt aus der CMDB und übernehmen den Livestatus.

IMAC – Install, Move, Add, Change

Screenshot i-doit Install-Move-Add-Change Prozesse

Beim Umzug von Personen oder Hardware fallen Informationen an, die Sie dokumentieren müssen. Um dies zu vereinfachen, unterstützt Sie i-doit mit einer Reihe von Funktionen. Für viele Aufgaben sind Add-ons verfügbar. Ziehen Mitarbeiter um, werden Sie optimal durch das Umzugs-Add-on unterstützt. Personen und Equipment ordnen Sie mit wenigen Mausklicks einem neuen Raum zu. Das ITIL® Changemanagement wird mit dem RfC-Add-on unseres Partners don’t.panic abgebildet. Mit dem Analyse-Add-on fertigen Sie Impact-Analysen an, um die Auswirkungen einer Änderung im Vorfeld abzuschätzen. Die Entfernung oder Entsorgung von IT-Beständen dokumentieren Sie mit dem Entsorgungs-Add-on unseres Partners donamic durchgängig und nachweisbar.

ISMS – Information Security Management System

Screenshot i-doit ISMS

Beim Aufbau Ihrer CMDB erheben Sie viele Informationen, die für ein ISMS relevant sind. Sie speichern Informationen zu Assets, Asset-Gruppen und IT-Services. Sie ergänzen diese gesammelten Daten mit Angaben zu den verantwortlichen Personen, deren Rechten und deren Rollen. Dies alles sind Informationen, die ein ISMS vorsieht. Somit haben Sie mit Ihrer CMDB ein tragfähiges Fundament, auf dem Sie Ihr Informationssicherheitsmanagement aufbauen. Mit dem ISMS-Add-on passen Sie Ihre IT-Dokumentation an die Anforderungen der ISO27001 an. Es erweitert die Standardfunktionen von i-doit, um die Vorgaben der Norm zu erfüllen. Das VIVA2-Add-on ist die richtige Erweiterung für sie, wenn der “IT-Grundschutz nach BSI” für Sie wichtig ist.

DCIM – Data Center Infrastructure Management

Screenshot i-doit ISMS

Managed Service Provider und Betreiber von Rechenzentren verwalten viele Bereiche des Datacenter Infrastructure Managements (DCIM) mit i-doit. Selbst bei einer großen Zahl von Servern behalten sie mit i-doit den Überblick.
Zu jedem System lässt sich die installierte Hard- und Software erfassen. Durch die Rackview sehen Sie zu jeder Zeit, in welchem Rack sich eine Komponente befindet. Die grafische Darstellung der Beziehungen der Komponenten zueinander bietet Ihnen eine 360°-Sicht auf Ihre IT. Mit dem Raumplan-Add-on realisieren Sie ist ein Stellplatzmanagement. Sie haben stets den Überblick über Maximalgewicht, Leistungsaufnahme und Wärmeabgabe einer Anlage.

ESM – Enterprise Service Management

Screenshot i-doit Enterprise Service Management

Viele Anwender setzen i-doit in erster Linie zur IT-Dokumentation ein. Das erweiterbare Datenmodell erlaubt jedoch die Erfassung beliebiger IT- und Non-IT-Objekte – vom Feuerlöscher bis zum Fuhrpark. Die gleichen Prozesse gelten für alle Arten von Assets. Diese Kernfunktionalität der Software nutzen Sie bereits bei der Dokumentation – ganz ohne Zusatzinvestition. Sie verfolgen für jedes Objekt in i-doit den Lebenszyklus, stellen Abhängigkeiten zu anderen Objekten dar und hinterlegen technische Dokumentationen. Sie hinterlegen die zuständigen Ansprechpersonen und definieren Wartungszyklen. Das ist ebenfalls für viele Arten von Assets notwendig. Das Resultat ist weit mehr als eine IT-Dokumentation. Sie erhalten auf diese Weise eine Datenbasis für ein Enterprise Service Management.

Lizenzen und Verträge

Screenshot i-doit Lizenz-Dokumentation

Mit i-doit erfassen und verwalten Sie auch administrative Informationen. Buchhalterische Angaben zu Kauf und Abschreibung können Sie ebenso dokumentieren wie die Verbindung zu Wartungs- und Serviceverträgen, Leistungsscheinen oder Softwarelizenzen. Mit Hilfe des Report-Managers bereiten Sie die Daten bei Bedarf oder auch in regelmäßigen Abständen auf. Berechnen Sie z. B. Restwerte und geben Sie diese an andere Stellen und Prozesse weiter.
i-doit unterstützt Sie bei der aktiven Messung des Lizenzverbrauchs. Die integrierte Schwellwert-Warnung benachrichtigt Sie bei auslaufenden Verträgen. So erstellen Sie unkompliziert ein umfassendes Lizenzmanagement.