Discovery und die CMDB

Discovery für die initiale Erfassung der IT-Dokumentation

Gerade bei der Einführung einer CMDB stellt sich häufig die Frage: Wie kommen wir möglichst effizient von unserer lückenhaften Dokumentation zu einer Dokumentation, die für alle Beteiligten einen echten Mehrwert bietet. Je größer die IT-Infrastruktur, desto größer der Aufwand, alle Systeme und Assets zu erfassen und mit allen notwendigen Informationen und Beziehungen zu verknüpfen.

Die Lösung: Ein Discovery-Tool, das die gesamte Infrastruktur erfasst und automatisch in die CMDB überträgt.

Jetzt das Discovery Whitepaper herunterladen

Deckblatt ITSM - Eine Einführung in die Welt des IT Service Management
  • Hidden
  • Hidden
  • Hidden
  • Hidden
  • Hidden
    MM Schrägstrich TT Schrägstrich JJJJ

Discovery zur Vervollständigung der vorhandenen IT-Dokumentation

Sollten Sie bereits über eine gut geführte Dokumentation verfügen, kann es dennoch hilfreich sein, diese mit weiteren Informationen zu vervollständigen. Diese Vervollständigung kann ein Discovery Tool für Sie übernehmen. Führen Sie aktuell alle Informationen über einen Client, kann das Discovery Tool z.B. automatisch die aktuelle Netzwerkkonfiguration ermitteln und in der CMDB aktualisieren. So verfügen Ihre Mitarbeiter im Incident Fall über hochaktuelle Daten die zu einer schnelleren Störungsbehebung beitragen und somit in einer besseren Servicequalität resultieren.

Einfache Integration in bestehende Prozesse

Wir wissen, jedes Unternehmen hat andere Prozesse und Anforderungen. Daher bietet i-doit die Möglichkeit, nahtlos in diese integriert zu werden. Sollte z.B. ein neu beschafftes System durch die Abteilung “Einkauf” in der CMDB angelegt werden, kann dieses nach der Inbetriebnahme durch die IT-Abteilung automatisch von der Discovery vervollständigt werden. Dadurch wird ein nahtloses Zusammenarbeiten der Abteilungen mit minimalem Dokumentationsaufwand sichergestellt.

Automatisierte Dokumentation von Systemen, Software und Lizenzen

Neben der initialen Erfassung von Systemen und Informationen muss die Dokumentation natürlich auch kontinuierlich gepflegt und somit auf Stand gehalten werden. Discovery Jobs können zeitlich völlig individuell angelegt und somit regelmäßig ausgeführt werden. Auch der Import in die CMDB kann regelmäßig ausgeführt und über Profile granular gesteuert werden. Somit lässt sich mit einer Kombination aus CMDB und Discovery-Tool ein vollautomatisiertes Dokumentationssystem realisieren.

Discovery unterstützt Lizenzmanagement

Die Folgen von Über- oder Unterlizenzierung können von Mehrkosten bis zu empfindlichen Strafen durch die Hersteller reichen. Ein Discovery Tool hilft Ihnen Abweichungen vom Soll zu erkennen. Es ermittelt automatisch, welche Lizenzen auf den verschiedenen Systemen genutzt werden und ermöglicht es Ihnen somit, mehr Transparenz in Ihrer Infrastruktur zu erhalten. Der Einsatz einer Discovery-Lösung ist somit allein aus Sicht der Compliance
und Security dringend anzuraten.

Unbekannte Geräte im Netzwerk ermitteln

Viele Unternehmen haben sie, ohne es zu wissen. Ob ein im Serverschrank vergessener Raspberry Pie, ein auf einem Client im Hintergrund laufender virtueller Server oder ein Drucker der immer noch angeschlossen im Lagerregal steht. Häufig werden Geräte schlichtweg vergessen. Diese stellen ein starkes Sicherheitsrisiko für die Infrastruktur dar, da sie weder aktualisiert noch mit Sicherheitsupdates versorgt werden. Mit einem Discovery-Tool werden diese Geräte mühelos ermittelt und können aus der Infrastruktur entfernt werden.